T-Rex - Terminosaurus Rex - Die Informationswissenschaft in Begriffen

HINWEIS: Dieses Webangebot entstand in den Jahren 1999-2005 an der Universität des Saarlandes und wird nicht mehr aktiv betreut.
Wir empfehlen das InfoWissWiki als neue Quelle.

Index der Begriffe alphabetisch | nach Notation
Top-Down-Navigation
  Hilfswissenschaften
  Informationswissenschaft
      Gegenstandsbereiche
      Grundbegriffe
           Informationsarbeit
           Informationstheorie
           Information
           Interaktion
           Kommunikation
           Wissen
           informationeller Mehrwert
      Methoden und Verfahren
      Problemfelder
      Spezialdisziplinen
  Nachbardisziplinen

Wissen (Knowledge)

Definition

W. im weiteren Sinn ist alles, was ein Mensch oder eine Institution beim intellektuellen 'Handeln' heranzieht, also den Entscheidungen zugrundeliegt. Im engeren Sinn handelt es sich um Erkenntnisse, die durch (eigene) Erfahrung oder durch vermitteltes 'Lernen' erworben werden.

Bei der Wissensvermittlung wird ein Zusammenhang hergestellt zwischen Daten und Wissen. Daten sind symbolische ReprĂ€sentationen von 'Wissen', d.h. Wissen muss erst 'verdatet' werden, ehe es vermittelt werden kann. Der 'Sender' wie der 'EmpfĂ€nger' mĂŒssen dabei ĂŒber ein (weitgehend) identisches Kodier- und Dekodiersystem (Kommunikationssystem) verfĂŒgen (z.B. eine natĂŒrliche Sprache, aber auch eine kĂŒnstliche Sprache wie etwa in der Chemie oder Mathematik). Sind die Kodiersysteme unterschiedlich (etwa wenn ein Text in Chinesisch vorliegt, der Rezipient aber nur Deutsch spricht), kommt kein Wissenstransfer zustande.

Um 'neues Wissen' in das bestehende Wissen einbringen zu können, muss in der Regel bereits eine gemeinsame Wissensbasis (zwischen Sender und EmpfĂ€nger) vorhanden sein. Etwas verallgemeinernd hat die (schulische) Ausbildung das Ziel, eine hinreichende gemeinsame Wissensbasis zu schaffen und ein entsprechendes Vorratswissen aufzubauen, auf dessen Grundlage die Chance vergrĂ¶ĂŸert wird, einen beabsichtigten Wissenstransfer 'glĂŒcken' zu lassen.

Wissen kann in Wissenseinheiten (Propositionen) wie z.B. "SaarbrĂŒcken hat 200.000 Einwohner" formuliert werden. Solche Wissenseinheiten werden zur Information, wenn sie jemandem bei der Lösung eines Problems helfen. In diesem Falle ist diese Wissenseinheit eine Information fĂŒr jemanden, der jedem Einwohner einen Handzettel schicken will und dazu wissen will, wieviele er drucken lassen muss, und dies zuvor nicht wusste.

Synonyme, Unter-/Oberbegriffe, verwandte Begriffe

Verwandte Begriffe: Information, Wissensgesellschaft, WissensreprÀsentation

Links

StudienfĂŒhrer Informationswissenschaft SaarbrĂŒcken
http://is.uni-sb.de/studium/studienfuehrer/kap1.php

Virtuelles Handbuch Informationswissenschaft:
http://is.uni-sb.de/studium/handbuch/index.php

Rafael Capurro: EINFÜHRUNG IN DEN INFORMATIONSBEGRIFF
http://www.capurro.de/infovorl-index.htm

Walther UmstÀtter: Wissen.
http://www.ib.hu-berlin.de/~wumsta/infopub/bookindex.html

Homepage der Informationswissenschaft

© 2000-2005 FR 5.6 Informationswissenschaft